Wie man Musik-Metadaten für Streaming-Dienste optimiert

[ad_1]

Metadata, also known as metainformation, is the information attached to a song that provides important details such as the title, artist, producer, genre, release date, and more. It may seem like a small element, but it plays a crucial role in the organization and credit of music on streaming services.

Why is proper metadata important? Well, it ensures that music can be easily found by listeners, allows artists to receive the recognition and royalties they deserve, and positions them as professionals in the industry.

To optimize music metadata, there are several key points to consider. First, it’s important to verify the information with collaborators, publishers, and copyright holders to ensure accuracy. Thoroughly proofreading the metadata is also crucial. Additionally, choosing appropriate keywords that describe the song’s genre and mood can enhance discoverability.

Regularly updating and maintaining consistency across different streaming platforms is another vital aspect. By avoiding common mistakes, such as overloading the metadata with excessive keywords and following formatting requests, artists can maximize the effectiveness of their music metadata.

Properly giving credit to co-writers, producers, and collaborators, and ensuring that accurate splits are reflected is also essential. Staying informed about industry and platform-specific requirements is crucial, as is keeping metadata current to maximize visibility and royalties.

Ultimately, maintaining proper metadata hygiene increases the likelihood of music licensing and helps music enthusiasts easily find and enjoy new songs.

1. Informationen mit Kollaborateuren, Verlegern und Rechteinhabern überprüfen

Bevor Sie Ihre Musik an Streaming-Dienste übermitteln, ist es wichtig, alle Informationen, die mit Ihrem Song verbunden sind, mit den relevanten Parteien zu überprüfen. Dazu gehören kollaborierende Künstler, Verleger und Rechteinhaber. Durch die Bestätigung der Genauigkeit der Metadaten stellen Sie sicher, dass alle Beteiligten ordnungsgemäß angegeben sind.

Zusammenfassung: Durch die Überprüfung von Informationen mit Kollaborateuren, Verlegern und Rechteinhabern wird sichergestellt, dass die Metadaten die Details des Songs genau darstellen und allen Mitwirkenden angemessen Anerkennung zollen.

2. Metadaten auf Genauigkeit überprüfen

Das gründliche Korrekturlesen Ihrer Metadaten ist entscheidend, um Fehler oder Rechtschreibfehler zu vermeiden. Achten Sie besonders auf Details wie den Songtitel, den Künstlernamen, die beteiligten Künstler und den Albumtitel. Ungenaue Metadaten können zu Verwirrung führen und die Suche nach Ihrer Musik auf Streaming-Plattformen erschweren.

Zusammenfassung: Das Korrekturlesen von Metadaten hilft, Fehler oder Ungenauigkeiten aufzudecken, die sich auf die Auffindbarkeit und Organisation Ihrer Musik auf Streaming-Diensten auswirken könnten.

3. Geeignete Schlagwörter für Genre und Stimmung wählen

Die Auswahl der richtigen Schlagwörter zur Beschreibung von Genre und Stimmung Ihres Songs ist entscheidend für eine effektive Musikentdeckung. Berücksichtigen Sie den Stil, die Instrumente und die allgemeine Atmosphäre Ihrer Musik bei der Auswahl von beschreibenden Schlagwörtern. Dies hilft den Hörern, Ihre Musik zu finden, wenn sie nach bestimmten Genres oder Stimmungen suchen.

Zusammenfassung: Die Verwendung geeigneter Schlagwörter in Ihren Metadaten hilft dabei, Ihre Musik richtig zu kategorisieren und erleichtert es den Hörern, Ihre Songs basierend auf dem Genre und der Stimmung zu finden, nach denen sie suchen.

4. Metadaten regelmäßig aktualisieren und Konsistenz über Plattformen hinweg sicherstellen

Es ist wichtig, Ihre Metadaten auf dem neuesten Stand zu halten und konsistent über alle Streaming-Plattformen hinweg zu sein. Überprüfen und aktualisieren Sie Ihre Metadaten regelmäßig, um Änderungen wie Remixe, Neu-Aufnahmen oder neue Kollaborationen zu berücksichtigen. Konsistenz stellt sicher, dass Ihre Musik überall korrekt dargestellt wird, wo sie verfügbar ist.

Zusammenfassung: Durch regelmäßige Aktualisierung der Metadaten und Wahrung der Konsistenz über Streaming-Plattformen hinweg wird sichergestellt, dass Ihre Musik genau dargestellt wird, was es Hörern leichter macht, Ihre Songs zu finden und zu genießen.

Häufige Fehler, die vermieden werden sollten

Beim Optimieren von Musik-Metadaten ist es wichtig, sich über häufige Fehler bewusst zu sein und diese zu vermeiden:

1. Überladen von Metadaten mit übermäßigen Schlagwörtern

Vermeiden Sie die Verwendung einer übermäßigen Anzahl von Schlagwörtern in Ihren Metadaten. Obwohl es wichtig ist, relevante Schlagwörter einzubeziehen, kann eine Überlastung der Metadaten zu Verwirrung führen und es schwieriger machen, Ihre Musik richtig zu kategorisieren.

2. Versäumnis, Kollaborateuren angemessene Anerkennung zu geben

Stellen Sie sicher, dass alle Co-Autoren, Produzenten und Kollaborateure in den Metadaten angemessen angegeben sind. Das Versäumnis, dies zu tun, beeinträchtigt nicht nur deren Anerkennung, sondern auch ihre Fähigkeit, Tantiemen für ihre Beiträge zu erhalten.

3. Ignorieren von branchen- und plattformspezifischen Anforderungen

Halten Sie sich über die branchen- und plattformspezifischen Anforderungen für Musik-Metadaten auf dem Laufenden. Unterschiedliche Streaming-Dienste haben möglicherweise spezifische Richtlinien oder Formate für das Einreichen von Metadaten. Die Einhaltung dieser Anforderungen kann die Sichtbarkeit Ihrer Musik erhöhen.

4. Veraltete Metadaten

Halten Sie Ihre Metadaten auf dem aktuellen Stand und spiegeln Sie Änderungen in Ihrer Musik wider. Dazu gehören Aktualisierungen von Songtiteln, Künstlern, beteiligten Künstlern, Albumtiteln und anderen relevanten Details. Veraltete Metadaten können zu Verwirrung führen und die Auffindbarkeit Ihrer Musik beeinträchtigen.

Warum eine ordnungsgemäße Metadaten-Hygiene wichtig ist

Eine ordnungsgemäße Metadaten-Hygiene spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg und die Auffindbarkeit Ihrer Musik. Hier sind ein paar Gründe, warum dies wichtig ist:

1. Erhöhung der Chancen auf Musiklizenzierung

Musiksupervisoren und Lizenzierungsprofis verlassen sich auf genaue Metadaten, um nach Musik für verschiedene Projekte zu suchen und diese zu lizenzieren. Durch die Gewährleistung korrekter Metadaten erhöhen Sie die Chancen, dass Ihre Musik für Lizenzierungsmöglichkeiten ausgewählt wird.

2. Einfache Auffindbarkeit Ihrer Musik

Hörer suchen oft nach Musik basierend auf bestimmten Genres, Stimmungen oder Schlagwörtern. Eine ordnungsgemäße Optimierung Ihrer Metadaten ermöglicht es Ihrer Musik, in relevanten Suchergebnissen angezeigt zu werden, was es den Menschen erleichtert, Ihre Songs zu finden und anzuhören.

3. Maximierung der Sichtbarkeit auf Streaming-Diensten

Gut organisierte und genaue Metadaten erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Musik in kuratierten Playlists vorgestellt oder den Hörern empfohlen wird. Diese zusätzliche Sichtbarkeit kann zu mehr Streams und einer breiteren Hörerschaft führen.

4. Gewährleistung einer angemessenen Anerkennung und Tantiemen

Genaue Metadaten stellen sicher, dass alle Beitragenden des Songs, wie Co-Autoren, Produzenten und beteiligte Künstler, angemessen angegeben werden. Dies ist entscheidend für ihre Anerkennung und eine faire Verteilung der Tantiemen für ihre Arbeit.

Indem Sie Ihre Musik-Metadaten optimieren, schaffen Sie eine solide Grundlage für den Erfolg Ihrer Musik auf Streaming-Diensten. Es hilft Ihnen, Professionalität beizubehalten, Tantiemen zu maximieren und die Auffindbarkeit Ihrer Musik zu erhöhen.

[ad_2]

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert